Abt Desing Straße 17, 92266 Ensdorf
+49 9624 4740234
service@marketing-strategen.com

10 Möglichkeiten, Traffic ohne Google zu generieren

Techniken, Plattformen und Prioritäten ändern sich im Laufe der Zeit. Dies gilt auch für die nicht auf Google basierende Marketingwelt.
Was sich jedoch nicht verändert, ist die Relevanz eines fundamentalen Verständnisses gegenüber Traffic, der ohne Google generiert wird. Google mag zwar einen grossen Effekt haben, doch die marketingtechnischen Bemühungen nur hier zu investieren, wäre falsch.
Aktuelle Statistiken zeigen, dass 40% der Traffics auf Ihrer Website über die die Suchmaschine generiert wird. Im Vergleich dazu sind es bei Social Media rund 20%. Dies ist zwar ein kleinerer Prozentsatz, aber dennoch macht es einen beachtlichen Teil des gesamten Traffics aus.
Wie Sie also erkennen können, existieren weitere Massnahmen, um den Traffic auf einer Website zu fördern. Doch in einem ersten Schritt muss eine grundlegende Frage geklärt werden: Inwiefern bringe ich mich auf den verschiedenen Plattformen ein?
Der Schlüssel zum Erfolg mit den folgenden zehn Non-Google-Traffic-Quellen setzt ein hingebungsvolles Engagement voraus.

1. Blogs

Zuerst befassen wir uns mit Blogs. Diese sind der erste Schritt, um Präsenz zu zeigen. Hierbei gibt es mehrere Optionen:
Onsite
Blog-Posts auf Ihrer Website eignen sich hervorragend für Traffic, der nicht auf Google basiert. Im Gegensatz zu externen Blogs, können sie hier nach Belieben und mit mehr Kontrolle, Inhalte publizieren. Diese können Sie zudem dazu verwenden, um Besucher auf Posts innerhalb Ihrer Sozialen Medien hinzuweisen.
Gastbeiträge
Gastblogging ist immer noch eine hilfreiche Möglichkeit, um Autorität in Ihrer Branche zu etablieren und potenzielle Besucher dieser Blogs dazu zu animieren, auf Ihre Website zu klicken.
Offsite-Blogplattformen
Offsite-Blogging-Plattformen verbessern die Art und Weise, wie sie Artikel (per E-Mail-Digest und am Fuss der Artikelseiten) für User bewerben. Folgen Sie Autoren, die mit Ihrer Nische in Verbindung stehen und werden Sie Teil der dort existierenden Gemeinschaften.
Kommentare
Haben Sie keine Zeit einen vollständigen Beitrag zu schreiben? Kein Problem! Sie können auch an der Konversation teilnehmen, indem Sie unter Blogs Kommentare hinterlassen. Stellen Sie hierbei sicher, dass Ihr Kommentar einen gewissen Mehrwert liefert und nicht nur ein einfacher Link ist.
Der Kommentar-Engine ermöglicht es Kommentatoren, einen Weblink in deren Benutzerprofil sichtbar zu machen, sobald ein Leser auf den Benutzernamen klickt. Ich empfinde einen solchen Weblink als sinnvoller, als eine URL in den Kommentar selbst zu schreiben.

2. Facebook

Sie haben also bereits grossartigen Inhalt (vielleicht in Form eines Blogbeitrags) auf Ihrer Website. Wo werden Sie diesen teilen?
Facebook ist online immer noch die grösste Plattform, um Content zu teilen. Laut Shareaholic stammten in der zweiten Jahreshälfte von 2017 mehr als 18% der Website-Links von Facebook. Dies ist zwar ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr, aber gleichwohl noch ein sehr grosser Anteil.
Nützliche und unterhaltsame Inhalte erweisen sich beim Teilen als den geeignetsten Content. Die optimalste Uhrzeit, um auf Facebook etwas zu teilen, ist gemäss Revive Social gegen 12:00 Uhr.

3. YouTube

YouTube ist immer noch die zweitgrösste Social-Networking-Site ( und Suchmaschine) weltweit. Wie im Falle von Google zählt auch für YouTube eine Vielzahl von Faktoren, hinsichtlich der Bewertung von Videos. Dazu gehören Keyword-Relevanz in Titeln und Beschreibungen, wie viele Leute sich ein Video angeschaut haben, Kommentare, Likes, Freigaben und Backlinks.
Alle YouTube-Inhalte sollen gewährleisten, dass die Videos für diejenigen interessant sind, die sich für Ihre Nische interessieren – egal ob unterhaltsam oder aus pädagogischer Sicht. Bzgl. des Traffics wird erwartet, dass Nutzer in der Lage sind, zusätzliche relevante Informationen innerhalb der Beschreibung unter YouTube-Videos anzuzeigen.

4. Instagram

Instagram entwickelte sich in den letzten Jahren zum drittbeliebtesten sozialen Kanal. Die Plattform eignet sich insbesondere für Marken, die starke visuelle Inhalte produzieren können.
Instagram ist der perfekte Ort, um Hashtags zu verwenden, um ihre Beiträge auf ähnliche Bilder auszurichten und um die User zu überzeugen, sich Ihre Website anzuschauen. Zudem ist es ein grossartiger Kanal, um Ihr Publikum zur Teilnahme einzuladen.

5. Pinterest

Pinterest ist wie Instagram sehr visuell. Für bestimmte Nischen kann es wiederum viel Traffic erzielen. Die meisten Leute, die auf Pinterest aktiv sind, suchen nach Shopping-Ideen, Mode, Events und Ferien/Urlaub. Es ist also insbesondere eine grossartige Plattform für E-Commerce-Sites. Sie können Buy-Buttons sogar direkt in Pins einbinden. Aus Traffic-Sicht funktioniert Pinterest ebenfalls sehr gut. Marken können hierbei URLs oben auf ihrer Profilseite einbetten.

6. Twitter

Twitter erweist sich immer wieder als führendes soziales Netzwerk und wichtiger Verkehrsträger. Es bleibt ein toller Kanal, um anderen zu folgen und sich mit ihnen zu unterhalten. Wenn die von Ihnen gesendeten Tweets eine wertvolle Mischung aus Einsichten, Retweets, Links zu anderen relevanten Inhalten und gelegentlichen Links zu Ihrer eigenen Website bieten, dann sollten Sie guten Traffic generieren. Auch hier ist jedoch das Engagement der Schlüssel. Benutzer werden Ihnen nicht folgen, wenn Ihre Timeline nur aus Links auf Ihre Seite besteht. Interagieren Sie mit den Twitter-Usern und halten Sie sich mit der Eigenwerbung zurück.

7. Reddit

Reddit bietet sich an, um mit relevanten Communities in vielen Bereichen zu interagieren. Welche Links Reddit akzeptiert, hängt von den Regeln der jeweiligen Community und deren Moderatoren ab. Dabei sind einige sehr offen, andere veröffentlichen einen gewissen Prozentsatz und wieder andere lassen es überhaupt nicht zu.
Neue Benutzer müssen sich Zeit nehmen, um diesen Communities beizutreten und zu lernen, wie sie funktionieren. Erst danach können sie in Betracht ziehen, Links Ihrer eigenen Website zu posten. Traffic kann insbesondere dann über Reddit generiert werden, wenn Ihr Inhalt die User anspricht.

8. Foren

Wie Reddit, sind auch Foren gute Orte, um Ihr Wissen zu teilen. Auch hier müssen Sie Zeit investieren und sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Zudem gilt es zuerst relevante Inhalte zu verlinken, bevor Sie Links Ihrer eigenen Website posten.
Grundsätzlich besuchen Nutzer solche Websites nicht, um etwas zu verkaufen oder zu vermarkten. Dennoch finden viele Gespräche statt, bei denen nach weiteren Informationen zu Produkten, Dienstleistungen und zur Beantwortung von Fragen gesucht wird. Vielleicht bietet der Inhalt Ihrer Website relevante Informationen dazu?

9. Quora

Natürlich können Fragen, die von Web-Benutzern gestellt werden, eine gute Gelegenheit für Sie sein, sich einzubringen. Benutzer stellen nicht nur Fragen auf Google und Facebook. Q- und A-Spezialisten wie Quora bieten Nutzern Hunderte von Fragen, wobei die Community die Antworten liefert.
Überprüfen Sie, ob Ihre Nische diskutiert wird und richten Sie eine Profilseite mit einem Link zu Ihrer Website ein. Wenn Sie die Fragen kompetent sowie ehrlich beantworten, wollen User mehr von Ihnen erfahren. Auch hier sollten Sie sich grosszügig einbringen. Autorität und Sichtbarkeit sind in jeder Nische ein grosser Gewinn und führen zu mehr Traffic.

10. Newsletter

Newsletter sind nach wie vor eine wichtige Informationsquelle und werden kontinuierlich optimiert, damit Ihre Kunden besser über Produkte, Dienste sowie neue Inhalte informiert werden. Newsletter unterscheiden sich von einigen der anderen bereits erwähnten Massnahmen. Denn Benutzer, die sich bereits für Ihren Newsletter angemeldet haben, beschäftigen sich wahrscheinlich eher mit Ihrem Produkt oder Ihrer Marke als andere. Natürlich müssen Sie trotzdem noch einen Mehrwert bieten. Dies tun Sie am besten zu Beginn Ihrer Nachricht, damit die Abonnenten gleich auf Ihren neuesten und relevantesten Inhalt klicken.

Zeigen Sie Engagement

Alle Massnahmen, die hier aufgelistet sind, helfen das Online-Ökosystem voll und ganz auszuschöpfen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihr Unternehmen Follower hat, die online chatten und Informationen auf diversen Plattformen suchen. Zudem liefern Sie eine einzigartige Perspektive oder Einsicht über Ihre Nische, die für andere wertvoll ist.
Sich auf diversen Kanäle einzubringen ist eine gute Übung, um in Google zu ranken und Traffic aus anderen Quellen zu generieren. Je vielfältiger die von Ihnen verwendeten Plattformen sind, desto transparenter sind Sie.