Abt Desing Straße 17, 92266 Ensdorf
+49 9624 4740234
service@marketing-strategen.com

Was ist der AdWords-Qualitätsfaktor und wie können Sie Ihren verbessern?

Wenn Sie versuchen, Ihre PPC-Werbekampagne (Pay-par-Click) zu meistern, benötigen Sie ein fundiertes Verständnis Ihres AdWords-Qualitätsfaktors.
Ihr Qualitätsfaktor in AdWords spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Kosten, Effektivität und des Erfolgs Ihrer AdWords Kampagne.
Aber was ist es und wie kannst du deine verbessern?

Was ist ein Qualitätsfaktor?

Der Qualitätsfaktor ist im Wesentlichen das, was er sagt: Die eigene Bewertung Ihrer Anzeigen durch Google, einschliesslich der Qualität und Relevanz der Keywords und Anzeigen.
Es geht darum, wie gut Ihre Anzeige die Bedürfnisse des Kunden erfüllt, und dies bedeutet sowohl Relevanz als auch Wert. SEO-Experten werden mit diesen Wörtern mehr als vertraut sein, und die gleichen Prinzipien gelten für alle PPC-Anzeigen.
Weitere Informationen zum Ermitteln des Qualitätsfaktors und der Komponentenbewertungen erhalten Sie im Google-Leitfaden für den Qualitätsfaktor. Sie können natürlich auch historische Qualitätsfaktor-Daten, aus Ihrem AdWords-Konto, nutzen, um herauszufinden wie sich Ihre Qualitätsfaktoren im Lauf der Zeit geändert haben.

Warum ist der Qualitätsfaktor wichtig? In erster Linie hat der Qualitätsfaktor einen erheblichen Einfluss auf die Kosten Ihrer Kampagne und bestimmt, wie viel Sie für jeden Klick bezahlen.
Kurz gesagt, ein höherer Qualitätsfaktor bedeutet höheren Anzeigenrang und niedrigere Kosten. Mit niedrigeren Kosten meinen wir niedrigere Kosten pro Klick (CPC) und niedrigere Kosten pro Conversion.
Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die bei der Bestimmung einer Qualitätsbewertung eine Rolle spielen, und ähnlich wie bei SEO kann niemand absolut sicher sein, welche Faktoren einflussreicher sind als andere. Jeodch durch ein bisschen Detektivarbeit und eine gute Dosis gesunden Menschenverstandes können wir jedoch eine ziemlich gute Idee bekommen, wie wir den AdWords-Qualitätsfaktor verbessern können.

Keyword-Relevanz

Der erste Schritt zur Verbesserung Ihres Qualitätsfaktors besteht darin, die Keyword-Recherche korrekt zu gestalten.
Konzentrieren Sie sich immer auf die am besten geeigneten Keywords für Ihre Kampagne, um die Relevanz zu verbessern. Denken Sie daran, auch Keyword-Phrasen resp. Sätze zu berücksichtigen, da diese zu starkem Traffic führen können, der sehr zielgerichtet ist.
Die Identifizierung der relevantesten Keywords ist nicht ausreichend. Sie müssen sie auch in effektiven Gruppen organisieren, die für einzelne Kampagnen verwendet werden können. Vermeiden Sie zu viele generische Anzeigengruppen, da diese den Qualitätsfaktor senken können. Richten Sie stattdessen kleinere, zielgruppenspezifische Anzeigengruppen ein, da diese zu einer insgesamt erfolgreicheren Kampagne beitragen.
Richten Sie dies in der Kampagne korrekt ein und Sie werden in einer vielversprechenden Position sein, um Ihren Qualitätsfaktor zu verbessern. Mit gezielten Anzeigengruppen können Sie effektiver die genaue Zielgruppe erreichen, die am ehesten nach Ihren Angeboten sucht.
Stellen Sie dabei sicher, dass ausschliessende Keywords, die Ihr Budget unnötig belasten könnten, auch eingetragen werden. Anderenfalls könnte Ihre Klickrate und damit Ihr Qualitätsfaktor negativ beeinträchtigt werden.
Lading-Page-Erfahrung (relevante Zielseite?)
Wir könnten einen vollständigen Blogeintrag für die Optimierung von Landingpages/Zielseiten schreiben, aber im Interesse dieses Artikels ist der wichtigste Punkt, an den Sie sich erinnern, die Relevanz.
Der Vorgang des Klickens von der Anzeige auf die Landingpage/Zielseite sollte eine zusammenhängende Erfahrung bieten, die den Nutzer nahtlos von seiner anfänglichen Suchanfrage bis zur Conversion verbindet.
Ihre Landingpage/Zielseite ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Prozesses. Aus diesem Grund ist es wichtig, die folgenden Best Practices für die Optimierung von Landingpage/Zielseiten einzuhalten:

  • relevanter, ursprünglicher Inhalt
  • Transparenz und Vertrauenswürdigkeit
  • klare Navigation und starkes UX / UI
  • mobilefreundlich
  • schnelle Ladegeschwindigkeit
  • keine defekten Links

Eine gute Landingpage/Zielseite ist nicht nur notwendig, um Google zu gefallen: Es wird auch Ihre Conversion-Rate verbessern, was das ultimative Ziel ist.

Click-through-Rate – CTR (Klickrate)

Der allgemeine Konsens besteht darin, dass die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) der einflussreichste Faktor bei der Bestimmung des Qualitätsfaktors ist. Schliesslich ist es ein wertvoller Hinweis darauf, wie ansprechend und hilfreich Ihre Anzeigen für Suchmaschinenbenutzer sind.
Einige finden es einfacher, sich auf die Verbesserung der CTR zu konzentrieren als auf den Qualitätsfaktor, da sie hinsichtlich der beitragenden Faktoren etwas transparenter ist.
Einer der Schlüsselfaktoren für die Verbesserung der Klickrate ist die Anzeigen. Ihre Anzeigen sollte ansprechend und auf den Punkt sein. Suchende auf Google sollte mehr Lust haben Ihre Anzeige zu klicken, anstatt die der Konkurrenten. Sie müssen vielleicht ein bisschen ausprobieren, um herauszufinden, was am besten funktioniert, aber denken Sie immer an einen entscheidenden Punkt: Relevanz!
Dies umfasst sowohl Relevanz für den Suchbegriff als auch für die Landingpage/Zielseite. Wenn Ihr Keyword beispielsweise “SEO Rheinfelden” lautet und Ihre Anzeige SEO nicht erwähnt, wird Ihre Qualiätsfaktor-Punktzahl niedrig sein.
Darüber hinaus ist es nicht sinnvoll, Anzeigen zu erstellen, von denen Sie wissen, dass sie die Klickrate verbessern, wenn sie für Ihre Landingpage/Zielseite nicht relevant sind. Dadurch erhalten Sie zwar eine hohe Klickrate, aber praktisch keine Conversions. Jedoch Conversion sind unser (eigentliches) Ziel in Bezug auf Kampagnenerfolg und ROI.