Erfolgreich auf Amazon verkaufen: So helfen dir positive Bewertungen weiter.

Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten

Du verkaufst deine Produkte über den Amazon Marketplace? Prima, denn dann machst du es wie unzählige andere Verkäufer und kannst deinen Umsatz nachweislich steigern. Da sich aber immer mehr Firmeninhaber dazu entscheiden, über Amazon zu verkaufen, ist die Konkurrenz entsprechend groß. Was tun, um sich positiv von anderen Verkäufern abzuheben? Die Lösung sind positive Bewertungen. Bei Amazon haben Käufer die Möglichkeit, Produkte zu bewerten und zwischen einem und fünf Sterne zu vergeben. Auch das Hochladen von Fotos oder Videos ist möglich. Die Praxis hat nun deutlich gezeigt, dass Produkte mit vielen guten bis sehr guten Bewertungen häufiger gekauft werden. Der Grund ist einfach: Hat dein Produkt mehr positive Bewertungen als die Konkurrenz, wird es von Amazon automatisch höher platziert und somit schneller gefunden. Das funktioniert ganz ähnlich wie der Google Algorithmus. Hat ein Produkt keine oder überwiegend schlechte Bewertungen, sehen sich Käufer dagegen meist nach einem vergleichbaren Artikel bei der Konkurrenz um. Schlecht für dich und deinen Umsatz. Oberstes Ziel also: Sammle so viele gute Kundenrezensionen bei Amazon wie möglich und du kannst dich über einen gesteigerten Umsatz und damit verbunden einen höheren Gewinn freuen.

So weit, so gut. Das Problem dabei aber ist, dass die Menschen nun einmal schreibfaul sind. Warum sich die Mühe machen, eine Bewertung zu schreiben, wenn alles mit dem Produkt in Ordnung ist. Ganz anders sieht es aus, wenn das Produkt nicht gefällt: Um seinem Ärger Luft zu machen, wird dann schnell eine negative Bewertung verfasst. Für deinen Umsatz alles andere als gut…


Amazon Vine: Der Club der Produkttester


Amazon Vine ist ein weiteres Angebot, das du nutzen kannst, um positive Bewertungen zu generieren. Auch als Club der Produkttester bekannt, kann es also durchaus hilfreich sein. Das Programm wurde direkt von Amazon selbst entwickelt. Bist du also Händler und hast ein professionelles Verkäuferkonto auf Amazon, kannst du dieses Programm gut für deine Zwecke nutzen. Es gibt allerdings einige Voraussetzungen, die das Produkt erfüllen muss:

  • es muss bislang weniger als 30 Bewertungen haben
  • es handelt sich um eine in der Amazon Brand Registry registrierte Marke
  • es muss eine Beschreibung und mindestens ein Bild enthalten
  • Erotikartikel sind ausgeschlossen

Erfüllst du diese Voraussetzungen, kannst du dich für das Programm anmelden. Eine Registrierung ist kostenlos. Die Produkttester, sogenannte Vine Voices, können alle erdenklichen Produkte anfordern, die ihnen kostenlos bis an die Haustür geliefert werden. Ausgewählt werden bevorzugt die Produkttester, die besonders ausführliche Rezensionen verfassen. Davon wiederum profitierst du als Unternehmen, so dass Amazon Vine durchaus eine gewinnbringende Option für dich sein kann.


Wir helfen dir beim Sammeln von Produktrezensionen


Wie kannst Du nun aber gute Bewertungen sammeln? Lass dir am besten von einem Profi Unternehmen dabei helfen, positive Bewertungen zu sammeln. Ganz wichtig dabei: Es handelt sich um echte und verifizierte Bewertungen, die Vertrauen erwecken und Kunden beim Kauf in Deinem Shop animieren können. Bereits ab 50 Euro kannst du bei uns von MARKETING-STRATEGEN Bewertungen erwerben bzw. schreiben lassen. Mit diesem Betrag kannst du maximal zehn Produkte bewerben. Dabei garantieren wir dir mindestens fünf positive Bewertungen auf Amazon oder einem anderen Webshop deiner Wahl. Was du dafür tun musst, ist ganz einfach: Nutze unser Kontaktformular und lass uns deine Kontaktdaten, deine Website und die URL deiner Produkte da. Mit einem Klick auf Absenden erstellen wir dir dein ganz persönliches Angebot.

Das solltest du lieber vermeiden


Insbesondere junge Unternehmen haben es anfangs schwer, sich am Markt zu etablieren. Hast du ein Produkt eingestellt, solltest du möglichst bald die ersten zwei bis fünf Bewertungen sammeln. Diese ersten Bewertungen sind wichtig, denn sie haben großen Einfluss auf die Conversion Rate. Allerdings: Mit Gewalt geht es nicht und einige Anfängerfehler gilt es zu vermeiden. Im schlimmsten Fall wird dein Amazon Account gesperrt und du kannst hier überhaupt nicht mehr verkaufen. Der vielleicht einfachste Weg, an gute Bewertungen zu kommen, ist durch Freunde und Bekannte. Das ist grundsätzlich möglich, solange du dabei die Richtlinien von Amazon beachtest. Die Person sollte nicht mit dir verwandt sein und noch nicht bei dir zu Hause gewesen und sich in deinem WLAN-Netz eingeloggt haben. Amazon hat einen ausgeklügelten Algorithmus, so dass entsprechende Fehlverhalten schnell erkannt werden.

Ganz legal ist es, Bewertungen direkt bei Amazon anzufordern. Bis zu 30 Tage nach der Auslieferung deiner Ware kannst du das Seller Central nutzen und hier auf den Button „Bewertung anfordern“ klicken. Der Kunde bekommt dann eine E-Mail in etwa mit dem Wortlaut „Sind Sie zufrieden mit dem Produkt?“ Diese Anforderung von Bewertungen direkt über Amazon ist rechtlich völlig legal, ruft aber regelmäßig Datenschützer auf den Plan.

Hast du einen eigenen Social Media Kanal, kannst du diesen ebenso für positive Bewertungen nutzen. Animiere deine Follower einfach auf Instagram, Facebook und Co. dazu, eine positive Bewertung zu hinterlassen. Auch hier gilt: Formuliere diese Bitte nicht zu aufdringlich, sondern eher diskret.

Eine wie wir finden ebenfalls gute Möglichkeit, an positive Bewertungen zu gelangen, sind sogenannte Follow-up E-Mails. In diesen fragst du bei deinen Käufern freundlich nach, ob der Artikel gefallen hat. Wichtig dabei: Du darfst nicht um eine positive Bewertung bitten, denn das ist laut den Amazon Richtlinien verboten. Was du genau in deine E-Mail schreibst, bleibt dir überlassen, solange du es neutral formulierst. Oder du legst deinem Produkt gleich ein kleines Kärtchen bei. Auf diesem kannst du zum Beispiel vermerken, dass du dich über eine Bewertung freuen würdest. Noch einfacher geht es mit einem QR-Code, den der Kunde einscannen kann. Noch ein kleines Willkommensgeschenk mit in das Päckchen und du wirst sehen, dass positive Bewertungen nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Egal für welche der vorgenannten Methoden du dich entscheidest: Kunden kaufen nachweislich das, was auch anderen Kunden gefällt. Hat ein Produkt 30 oder mehr Top Bewertungen, kann dein Umsatz nachweislich gesteigert werden. Um eine klare Zahl zu nennen: Immerhin 27 Prozent aller Amazon Käufer machen einen Einkauf davon abhängig, wie viele positive Bewertungen es bereits gibt. Sollte sich dazwischen mal die eine oder andere negative Rezension befinden, ist das gar nicht weiter schlimm, ganz im Gegenteil. 60 Prozent geben zudem an, dass sie die Kundenbewertungen als sicherste Informationsquelle noch vor der eigentlichen Artikelbeschreibung über das Produkt nutzen. Sichere dir also so viele Produktbewertungen wie möglich: Wir von Marketing-strategen.com helfen dir dabei!

Fazit


Eine gute und ausführliche Produktbeschreibung, ansprechende Bilder und möglichst viele 4- oder 5-Sterne-Bewertungen – das sind die drei besten Mittel, um deine Produkte auf Amazon möglichst vielfach zu verkaufen. Statistiken belegen, dass nur zwei bis fünf Prozent aller Produkte auf Amazon bewertet werden. Sollen deine Produkte dazu gehören, entscheide dich für eine der vorgenannten Strategien oder sende uns einfach deine Kontaktanfrage und wir kümmern uns um den Rest.

Beratung zu diesem Thema erwünscht? Buche hier unten direkt einen Termin mit unseren Experten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner