Abt Desing Straße 17, 92266 Ensdorf
+49 9624 4740234
service@marketing-strategen.com

Print Wirkt

Im Zeitalter der Medien und des World Wide Webs werden Printmedien immer seltener. Dies auch im Bereich der Werbung. Doch Printwerbung ist effektiv und erfolgsversprechend wie eh und je und darf in ihrem Wirkungskreis nicht unterbewertet werden.
Werbung in Print ist und bleibt immer noch einer der zentralen Kommunikationskanäle, wenn es darum geht ein neues Produkt zu bewerben, einen möglichst großen Interessen- und potentiellen Kunden-/Käuferkreis anzusprechen und zu erreichen sowie sein neues Produkt erfolgreich auf dem Markt zu etablieren und abzusetzen.

Werbung in Print hat Intensität, wirkt präzise und hat eine nachhaltige Wirkung. Im folgenden gehen wir kurz auf die einzelnen expliziten Vorteile von Printmedien und -werbung ein. So kann sich ein jeder selbst von der Macht des gedruckten Bildes und seiner Werbekraft überzeugen.

Auf den Punkt gebracht: Print wirkt intensiv. Print wirk präzise. Print wirkt nachhaltig. Drei stichhaltige Argumente, die für die Wahl der Printwerbung sprechen. Doch was verbirgt sich hinter diesen präzisen Aussagen?

Print wirkt intensiv

Printmedien sind häufig auf Interessen und Vorlieben zugeschnitten. Mit geschickt platzierter Printwerbung in entsprechenden Zeitschriften, Magazinen und Journals kann gezielt der gewünschte Interessenkreis angesprochen werden. Auch werden diese Medien häufiger von einer Person in die Hand genommen. So ist die Bildwirkung um ein Vielfaches intensiver. Fernsehzeitungen z.B. laufen über einen bestimmten Zeitraum. Während dieses Zeitraumes nimmt der Leser die Zeitschrift mehrfach und verstärkt in die Hand. Das gesetzte Werbebild wird somit jedes Mal erneut dem Leser präsentiert. Intensive Werbung. Einhergehend werden vertrauten und bekannten Medien auch eine höhere Glaubwürdigkeit zugesprochen. Auch hier gilt: Gezielt platzierte Printwerbung intensiviert die Glaubwürdigkeit des Produktes. Einhergehend damit ist die Wertschätzung zu nennen. Immer noch greifen 72,2% der Bevölkerung auf Printmedien in Form von Zeitschriften, Zeitungen und Co zurück. Der Spiegel und Bild-Zeitung führen die liste der gelesen Printmedien im Absatz an.

Print wirkt präzise

Der zweite Aspekt greift mit dem ersten. Denn präzise meint die gezielte Ansprache von definierten Personen- und Zielgruppen. Printmedien bieten eine große und nachvollziehbare Reichweite. Neben der quantitativen Steuerung (intensiv) wird somit auch eine qualitative Steuerung (präzise) durch Printwerbung erreicht.
Oft wissen Kunden häufig nicht, was sie eigentlich suchen und was ihnen fehlt. Gezielt platzierte Printwerbung gibt Antwort und macht Aufmerksam. Zeitschriften und Journals werden gelesen um Anregung zu sammeln. Printwerbung hier platziert ist immer erfolgsversprechend. Sie macht neugierg, interessiert und regt an mehr erfahren zu wollen. Ein erster guter Einstieg zum Kundengewinn – so kann Printwerbung auch definiert werden. Nach Quellen der B4P wird die Markenreichweite von Printmedien bei 2,24 Mio. angesetzt, während nur 1,56 Mio. durch Online Marketing erreicht werden. (Angaben 2014). Trotz rasanter Webentwicklung ist das Printmedium nicht aus der Welt zu denken. Auch existieren in Deutschland mehr Stellen zum Zeitschriftenerwerb als Geldautomaten. Präziser kann nicht geworben werden.

Print wirkt nachhaltig

Denn mit Printwerbung wird ein stabiler Depoteffekt erzeugt, der Glaubwürdigkeit schafft und somit einen hohen Rücklauf garantiert. Gedruckte Werbung ist nachhaltiger als Werbeclips im Fernsehen. Studien belegen, dass sich verhältnismäßig mehr Menschen an gedruckte Bilder und ihre Aussagen erinnern, als an einen kurzen Werbefilm. Bis zu sechs Wochen kann das Anzeigenmotiv im Gedächtnis eines Menschen schlummern. Zeitschriften und Printmedien im generellen sind länger in der Nutzung. Sie werden gelesen, zur Seite gelegt, erneut zur Hand genommen, wieder durchgeblättert, gelesen und so weiter. Anzeigen in gedruckter Form kommunizieren ihre Werbebotschaft somit nachhaltig und dauerhaft. Diese lange Sichtbarkeit wird auch als soziale Autorität bezeichnet. Denn wo man auch ist, es scheint, dass Zeitschriften immer um einen herum sind. Sie werden getauscht, in Wartezimmer durch geblättert, oft auch gesammelt. Zeitschriften wechseln die Hände.
Auch darf nicht vergessen werden, dass die Menschen weit aus bereiter sind für Zeitschriften und Zeitungen zu zahlen. Hier gibt es keine Diskussionen wie um gesetzliche GEZ Gebühren oder nicht. Menschen sind bereit für das gedruckte Wort zu zahlen. Es spricht von Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Eigenschaften, die sich auch mit auf platzierte Werbung auswirkt, bzw. sich auf diese überträgt.

Printwerbung hat zahlreiche Vorteile gegenüber modernen Marketingkanälen. Sie ist nachhaltig in ihrer Wirkung, präzise in ihrer Reichweite und intensiv in ihrer Aussage. Mit gezielt genutzter Printwerbung ist der Erfolg eines neuen Produktes auf dem Markt und deren Absatz garantiert. Print ist nach wie vor beliebt und wird von den Deutschen immer noch als das Medium Nummer Eins betrachtet.